Der Verein

Unter dem Namen Tierhilfe Lucy besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB.

Der Verein bezweckt die Förderung aller Anliegen im Zusammenhang mit Tierschutz. Er ist politisch und konfessionell neutral.

Der Verein gilt als Non-Profit-Organisation und strebt weder Gewinn noch wirtschaftliche Vorteile an. Er ist befugt, alle Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit dem Schutz benachteiligter Tiere im In- und Ausland stehen, auszuüben.

Dieser Tierschutzverein hat insbesondere zum Ziel, Direkthilfe vor Ort im In- und Ausland zu leisten; der Fokus wird dabei auf alte und behinderte Tiere gesetzt sowie auf die schlimmsten Notfälle.

Der Vorstand

Helen, Präsidentin

1982, MLaw, Rechtsanwältin

Helen ist seit Jahren aktiv im Tierschutz tätig. Sie ist Mitglied diverser Tierschutzorganisationen und unterstützt Tierheime im In- und Ausland mit Futter- und Sachspenden, führt Vorkontrollen für Tierschutzorgas durch und hilft bei der Vermittlung von Tieren. Helen engagiert sich zudem als Vorstandsmitglied des Dachverbands Berner Tierschutzorganisationen (DBT) auch für den rechtlichen Schutz der Tiere. Sie hat die Ausbildung FBA Tierbetreuer (SVBT) abgeschlossen.

Helen hat insbesondere ein grosses Herz für alte Hunde sowie Hunde mit Handicap.

Felix, Vizepräsident

1973, Unternehmer

 

Felix, der Ehemann von Helen, engagiert sich ebenfalls für heimatlose und vernachlässigte Tiere. Er unterstützt diverse Projekte im Tierschutz. Felix ist "der Macher" im Verein und setzt seine und unsere Ideen stets postwendend und mit grossem Engagement um.

Auch Felix hat insbesondere alte Hunde in sein Herz geschlossen und hilft diesen und natürlich auch anderen bedürftigen Tieren, wo er kann.

 

Carla, Aktuarin

1945, Familienfrau und rüstige Rentnerin

 

Carla ist die Mutter von Helen. Sie hat Helen bereits in der Kindheit gelehrt, Tiere zu respektieren und liebevoll mit jeder Kreatur umzugehen. Sie setzt sich für einen respektvollen Umgang mit Tieren ein und appelliert immer wieder, Tiere aus dem Tierheim zu adoptieren und nicht beim Züchter zu kaufen. Ihr liegen insbesondere die älteren und kleinen Hunden am Herzen.

Auch sie adoptierte zusammen mit ihrem Ehemann und Vater von Helen stets die ärmsten Tierheimhunde.

Susanne

1971,  Marketingfachfrau

Susanne hat ein grosses Herz für Tiere; ihr liegen insbesondere Hunde und Pferde sehr am Herzen. Sie selber kennt sich gut mit Windhunden aus, weshalb sie auch Notfälle dieser Rasse adoptiert hat. "Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden", sagt sie. In diesem Sinne erhofft sie sich durch ihre Vereinsunterstützung vielen notleidenden Tierseelen helfen zu können, denn jede noch so kleine Hilfe kann Berge versetzen.

Stefan

1968, Marketingfachmann

Stefan, der Partner von Susanne, engagiert sich ebenfalls tatkräftig im Tierschutz. Auch er hat ein besonderes Flair für die sensiblen Windhunde. Nichtsdestotrotz setzt er sich für sämtliche Tiere ein. Er ist zusammen mit vielen Fellnasen aufgewachsen und kennt die Eigenschaften diverser Hunderassen. Sein grösstes Lebensziel ist es, möglichst vielen hilfsbedürftigen Hunden ein schönes Zuhause zu vermitteln oder zumindest ein würdiges Leben mit Hilfe einer Patenschaft zu sichern.

  • b-facebook

© 2012 by nathalie rentsch