Willkommen Paxi und Murphy!

Paxi hiess damals auf der Pflegestelle in der Ukraine noch Hopsi, denn er ist gelähmt und wenn er ohne Rolli unterwegs ist, dann hopst er auf seinem Popo umher und ist mit dieser "Gangart" wirklich schnell!

Wir wollten ihm einen neuen Namen geben, der nicht an seine Lähmung erinnert, und so wurde aus Hopsi Paxi, in Anlehnung an das lateinische Wort "pax", das FRIEDEN bedeutet.

 

Paxi und sein Freund Murphy kamen aus einem traurigen Anlass zu uns: beide sind Opfer des Kriegs in der Ukraine. Als dieser Ende Februar 2022 ausbrach, entschieden wir, Lenas Pflegestelle für behinderte Tiere in der Ukraine nicht nur finanziell zu unterstützen, sondern auch gleich zwei gelähmte Hunde von dort aufzunehmen, um Lena zumindest etwas zu entlasten. Da Paxi und Murphy die zwei einzigen gelähmten Hunde waren, die sofort ausreisebereit waren (alle Impfungen, gültiger Titertest etc. waren vorhanden), beschlossen wir, diese beiden Buben bei uns aufzunehmen. Sie kamen zunächst nach Österreich in eine Pflegestelle, dort holte sie dann Felix und ein lieber Freund von ihm im März 2022 ab (danke Mäthu!).

Warum Paxi und Murphy gelähmt sind, weiss man nicht. Vermutlich wurden sie angefahren...

Beide Hunde sind unglaublich lebensfroh und richtige Sonnenscheine! 

Murphy dankt seinem Gotti Jessica M. für die Übernahme einer Patenschaft.

Paxi hat noch keine Paten.